Das Craniosacrale System

 

 

 

umfasst den Schädel (Cranium), die Wirbelsäule, das Kreuzbein (Sacrum) und das Zentrale Nervensystem (Gehirn und Rückenmark), welches von einer dreifachen Gehirnhaut umgeben ist (Dura Mater).

 

In der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit, dem Liquor, der in den Zwischenräumen der mittleren Hautschicht fließt entfalten sich die Schwingungen, die den Craniosacralen Rhythmus bilden.

 

Der vom Liquor ausgehende Craniosacrale Rhythmus breitet sich über das Bindegewebe im ganzen Körper aus und ist überall tastbar. Er hat unterschiedliche Qualitäten und dient so zur Diagnose und wird unterstützt und harmonisiert. Mit weichen Händen werden Gewebe, d.h. Muskeln, Faszien, Sehnen, aber auch Gelenke, Wirbel und Organe begleitet, sich in eine richtige Position zu bewegen.

 

Dies bedeutet, dass durch die Behandlung sowohl das Skelettsystem, als auch die umgebenden Muskeln und Organe und das Nervensystem beeinflusst werden.

 

Der Aspekt der Stille ist ein wesentlicher des biodynamischen Ansatzes - es kommt zu großer Ruhe und Ausgeglichenheit, die sich auf Körper und Geist überträgt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirkungen des gesunden Craniosacralen Systems

 

Das Craniosacrale System hat eine harmonisierende Wirkung auf:

 

• das Immunsystem, das durch den Rhythmus des Liquors angeregt wird,

 

 

 

• das Muskelsystem, das durch die feinen Impulse des Craniosacralen Rhythmus entspannt und damit beweglich gehalten wird,

 

 

 

• das Skelettsystem, das durch den Rhythmus ebenfalls harmonisiert und stets sanft bewegt wird,

 

 

 

• das Nervensystem mit dem Gehirn, dessen Funktionsfähigkeit ohne rhythmische Liquorproduktion ausgeschlossen wäre,

 

 

 

• die Hirnnerven, die durch die entspannten Ein- und Austrittspforten ungehindert durch das Craniosacrale System gleiten,

 

 

 

• das Lymphsystem, das den resorbierten Liquor teilweise in das venöse System entsorgt,

 

 

 

• das Hormonsystem, das durch den Liquor stimuliert und versorgt wird.

 

 

 

• das Atemsystem, welches durch den harmonisierenden Craniosacralen Rhythmus deutlich ruhiger und tiefer wird.

 

• das Herzkreislaufsystem, welches sich regulieren kann.